top of page

Therapie- & Assistenzhunde

1.webp
2.webp

Schlaganfallwarnhund

Der Schlaganfallwarnhund ist ein Assistenzhund, der seinen Menschen direkt vor einem Schlaganfall warnt und ihm somit die Möglichkeit gibt, frühzeitig Hilfe zu alarmieren und medizinische Hilfe zu erhalten. Schlaganfallwarnhunde können Leben retten und die Folgen eines Schlaganfalls verringern.

Schlaganfallwarnhunde werden vor allem für Erwachsene ausgebildet, die entweder bereits einen Schlaganfall oder TIA hatten und stark gefährdet sind einen Schlaganfall zu erleiden. Schlaganfallwarnhunde werden vorwiegend in Selbstausbildung ausgebildet.

Das Deutsche Assistenzhunde-Zentrum ist die erste Organisation, die in Deutschland Schlaganfallwarnhunde ausbildet.

Die Fähigkeit zu warnen, bevor ein lebensbedrohliches Ereignis akut wird, kann ein Hund nicht erlernen. Entweder er besitzt diese Sensibilität für ein drohendes Ereignis oder nicht. Deshalb ist die Auswahl des richtigen Hundes, der über diese angeborene Fähigkeit verfügt, entscheidend. Nicht jeder Hund kann einen Schlaganfall im Voraus erkennen.

Ein Hund muss als Warnhund geboren werden, man kann ihn nicht zum Warnhund machen!

Schlaganfallwarnhunde müssen einen Schlaganfall von sich aus einige Minuten im Vorfeld merken wollen und ihren Partner darauf aufmerksam machen wollen. Der Schlaganfallwarnhund muss von sich aus agieren und bei dem Warnen nicht nur auf Kommandos reagieren. Dies stellt die Besonderheit und Schwierigkeit der Warnhunde dar. Möchte ein Hund den Betroffenen nicht auf den drohenden Schlaganfall aufmerksam machen, wird er es nicht machen. Verfügt er nicht über die Fähigkeit lebensbedrohliche Anfälle im Voraus erkennen zu können, wird er diese nie anzeigen. Das zuverlässige Warnen im Vorfeld ist durch den Trainer oder Betroffenen kaum zu beeinflussen und hängt von vielen verschiedenen Faktoren ab, wie der Fähigkeit des Hundes, der Bindung und der Art des Schlaganfalls.

Aufgaben eines Schlaganfallwarnhundes

Die Hauptaufgabe eines Schlaganfallwarnhundes besteht in dem frühzeitigen Warnen vor einem lebensbedrohlichen Schlaganfall. Der Warnhund bemerkt den Schlaganfall kurz bevor er passiert und zeigt seinem Partner den drohenden Anfall durch stupsen oder Pfote auflegen an. Die Art, wie der Warnhund einen drohenden Anfall anzeigt, ist bereits angeboren und muss nicht erst trainiert werden. Im Training lernt der Betroffene, worauf er bei dem Hund achten muss.

Zusätzlich kann der Schlaganfallwarnhund lernen Hilfe zu alarmieren. Über ein Notfalltelefon kann der Schlaganfallwarnhund bei einem nahenden Schlaganfall sofort den Rettungswagen verständigen, so dass keine Zeit verloren geht.

Während der Ausbildung im Deutschen Assistenzhunde-Zentrum hilft der qualifizierte Assistenzhundtrainer dem Team, das zuverlässige Warnen zu fördern, zu erhalten und Fehler zu vermeiden, damit sich der Betroffene in einem Notfall auf seinen Warnhund verlassen kann.

Dem Deutschen Assistenzhunde-Zentrum ist es besonders wichtig, dass sich Schlaganfall-Gefährdete darauf verlassen können, dass ihre Warnhunde wirklich zuverlässig warnen.

Voraussetzungen für einen Schlaganfallwarnhund

  • Sie hatten bereits einen Schlaganfall oder eine TIA und/oder Ihr Arzt befürchtet, dass Sie in Zukunft einen Schlaganfall haben werden, der einer Art entspricht, die ein Warnhund im Vorfeld bemerken kann. Hierzu können Sie gerne mehr Informationen von einem Assistenzhundtrainer vor Ort erhalten.

  • Sie sollten bereit sein auf jedes Warnen des Hundes zu reagieren, den Hund zu loben und sofort Hilfe zu alarmieren. Sie sollten bereit sein zu lernen, wie Ihr Hund warnt.

  • Sie sind bereit und fähig eine enge Bindung zum Schlaganfallwarnhund aufzubauen und zu erhalten. Der Schlaganfallwarnhund muss die engste Bindung an den Betroffenen haben, damit er weiß auf wen er aufpassen soll. Alle anderen Familienmitglieder müssen ihre Interaktion mit dem Schlaganfallwarnhund einschränken, um die Zuverlässigkeit des Warnens des Hundes nicht zu gefährden.

  • Sie sind 24 Stunden mit dem Schlaganfallwarnhund zusammen. Sie halten sich immer in der direkten Nähe des Schlaganfallwarnhundes auf, damit der Hund Ihnen im Notfall helfen kann.

  • Der Schlaganfallwarnhund ist der einzige Hund im Haushalt, damit andere Hunde ihn nicht von seiner Aufgabe ablenken. Andere Tiere, Katzen usw. im Haushalt stellen kein Problem dar.

  • Die Versorgung und der Verbleib ist in einem Notfall für den Hund gesichert oder Sie nehmen an der Notfall Hotline des Deutschen Assistenzhunde-Zentrums teil, um dies sicher zu stellen.

bottom of page